Tauchsafari Ägypten 2018 – Zabagard – Rocky Island – Daedalus,


Tauchsafari Ägypten 26.04 – 03.05.2018 – Zabagard – Rocky Island – Daedalus, oder wenn die Langweiler ders Meeres schlafen gehen…………………………………………………..

 

Bei schönem Wetter und ruhiger See  starteten wir , ein Schweizer und je eine Gruppe aus weiteren Deutschen, Schweden und Dänemark , mit der  M/Y Golden Dolphin II in Port Ghalib zu unserer diesjährigen Tauchsafari im Roten Meer. Den Checktauchgang absolvierten wir am Tauchplatz Shaab Claudia. Nachdem die richtige Bleimenge bestimmt und die eine oder andere Übung absolviert wurde, durchtauchten wir ein kleines, nach oben teilweise offenes, Höhlensystem. Die eindringenden Sonnenstrahlen erzeugten eine spannende und teilweise mystische Stimmung. Diese kosteten wir bis zur letzten Minute aus.

Am selben Tag hieß es noch zwei weitere Male, für uns ins Neopren zu schlüpfen und die herrliche Unterwasserwelt zu bestaunen. Die beiden Riffe Malahi und Dolphin Reef zeigten sich ebenfalls in voller Farbenpracht. Bei Nachtüberfahrt verabschiedeten  wir uns von den küstennahen Riffen um Marsa Alam und erreichten so pünktlich am nächsten Morgen Rocky Island, um gegen 05.30 Uhr geweckt zu werden. Gegen 06.00 Uhr folgte dann, wie an den darauffolgenden Tagen auch, das erste Breefing für den ersten Tauchgang des Tages. Diesem sollten noch zwei weitere Tauchgänge an diesem wundervollen Riff folgen. Das zeitige Aufstehen wurde mit Sichtungen von Hammerhai, Riffhai und Schildkröte belohnt. Nach einer kurzen Überfahrt zur Insel Zabargard stiegen wir ein weiters Mal ins Neopren und verließen das Schiff zu einem Nachttauchgang……….Für mich, eine der schönsten Arten die Unterwasserwelt zu entdecken…… und zwar immer dann, Zitat Arne:  “Wenn die Langweiler des Meeres schlafen gehen” 🙂 Dieses Zitat sollte uns den Rest der Safari täglich erheitern………….

Gebänderte Putzergarnele , Spanische Tänzerin und Krebse ließen sich nicht von unseren Lampen bei ihrer nächtlichen Arbeit stören. Am nächsten Tag blieb die Gruppe für weitere drei Tauchgänge an Zabargard, zur Freude aller, denn auch hier wurden wir wieder von Hammerhaien und sogar Delfinen überrascht. Aber auch auch Drachenköpfe, Blaupunktstechrochen und Rotfeuerfische zeigten sich interessiert.

Bei einem dieser Tauchgänge besuchten wir auf der Ostseite der Insel ein 70 Meter  langes und sehr gut erhaltenes Wrack. Über den Namen und die Geschichte des Wracks wird bis heute gerätselt. Man nimmt an, dass es sich um ein russisches Spionageschiff handelt und das der Kapitän es vor mehr als vierzig Jahren nach einer Explosion an Bord in diese Bucht steuerte um es sinken zu lassen.

Am vierten Tag ging es bei schönem Wetter für drei Tauchgänge an  Daedalus-Riff ins Wasser. Das HAI-light waren auch hier wieder die Hammerhaie, aber auch mit Longimanus, Barrakudas, großen Thunfischen und einem sehr großen und freundlichen Napoleon konnten wir tauchen…….. Nach dem wir eigentlich alles was Daedalus ausmacht bereits bei den ersten Tauchgängen gesehen und erlebt haben, dazu zähle ich auch die zwanzig Safariboote und deren, wie Bienen um uns kreisenden, Schlauchboote, beschlossen wir und die sehr flexiblen Guides das Riff zu verlassen.

Der Kapitän steuerte also das Schiff wieder in küstennahe Regionen, sodass wir vor dem letzten Tauchtag das Elphinstone-Riff betauchen konnten. Auch hier konnte ein Grauer Riffhai gesichtet werden. Dieser Tag begann mit einer sehr ruhigen See, es sah aus, als ob unser Schiff auf einem Spiegel fahren würde, die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm. Dieser sollte uns am späten Nachmittag heimsuchen. Nach dem dritten Tauchgang am Tag wurde es plötzlich hektisch an Bord. Der Sturm peitschte über die Decks und brachte viel Sand und hohe Wellen mit sich. In Windeseile hat die Crew das Schiff vom Riff befreit und der Kapitän steuerte die M/Y Golden Dolphin II über die offene See in eine schützende Bucht. Mein Respekt der Crew es saß jeder Handgriff……………. Natürlich fiel unser geplanter Nachttauchgang ins Wasser…………Sehr schade, jedoch versprach man uns einen dritten Tauchgang am letzten Tag.

Zum Austauchen ging es dann am letzten Tag zum Riffen Abu Dabab und Shaab Shona. Hier waren die Auswirkungen des Sandsturms auch im Wasser noch spürbar. Eine gemütlich vor sich hin fressende Schildkröte lies sich von uns nicht beeindrucken. Schwärmen von Glasfischen oder auch neugierigen Feuerfischen konnten wir hier noch einmal begegnen. Uns ereilte zudem noch ein Deja vu, als eine Horde bunt bemützter Mickeymäuse, Mineons, Camouflagekampftaucher und anderer Figuren aus Asien wie ein D-Zug überholten.

Wir bedanken uns bei “Golden Dolphin Safari World” für das Ausrichten der Safari, bei den beiden Guides Mohamed & Essam für die hervorragende Safari – Begleitung und natürlich beim Kapitän Hamada und seiner Crew die sich förmlich unsichtbar um unser aller Wohl kümmerten und nicht zu vergessen bei Maher, den besten Koch aller Zeiten………….

 

 

M/Y Golden Dolphin II 26.04. – 03.05.2018
Route: Daedalus – Rocky – Zabargad
Guides: Essam & Mohamed
Captain: Hamada
Koch: Maher
Salon: Saed & Amr